Verantwortungsvolles Spielen

 

1       Einleitung

1.1      Kontext

In der Rubrik „Verantwortungsvolles Spielen“ wird Ihnen das Sozialkonzept der OnlineCasino Europa vorgestellt. Es soll Ihnen helfen, im Zweifelsfall mit dem Thema Spielsucht verantwortungsvoll umzugehen.


1.2      Ziel

DAS SOZIALKONZEPT – DAMIT SIE ÜBER IHR SPIEL DIE KONTROLLE BEHALTEN

Glücksspiele üben seit jeher einen Reiz auf die Menschen aus. Als Freizeitvergnügen kann man Abwechslung, Unterhaltung, Spannung aber auch Entspannung erleben. Dieser Spielcharakter ist das Ziel der OnlineCasino Europa. Dennoch kann Glücksspiel süchtig machen. Die Folgen sind gravierend und reichen von schwerer psychischer Abhängigkeit bis hin zum persönlichen Ruin. Spielsucht birgt schwere soziale und finanzielle Risiken und ist ohne Hilfe kaum überwindbar. Wichtig ist, dass Probleme mit dem Glücksspiel frühzeitig erkannt werden und durch Präventivmaßnahmen tiefgreifende Probleme verhindert werden. Hierzu wird OnlineCasino Europa seinen Betrag leisten und Sie als Spieler(innen) des Onlinecasinos aktiv unterstützen, wie z.B. unsere Spielsperre von 1 Tag (kurzfristig),  1 Monat (vorübergehend) oder 1 Jahr (endgültig).

 

2       Das Sozialkonzept der OnlineCasino Europa

2.1      Was ist Spielsucht?

Man spricht von Spielsucht, wenn das Spielen nicht mehr kontrolliert steuerbar ist und einem „inneren Drang“ folgt. Der Spielende vernachlässigt immer mehr sein privates und berufliches Umfeld und verliert den Bezug zu Zeit und Geld. Soft Skills, wie z. B. Selbstachtung, Selbstvertrauen oder Frustrationstoleranz, nehmen immer mehr ab und die Betroffenen bemerken den schleichenden Prozess nicht und erkennen ihre Sucht erst, wenn es zu spät ist.

Spielsucht gliedert sich in drei Phasen, die im Folgenden näher erläutert werden.

 
DIE ABENTEUER - ODER GEWINNPHASE

Hier spielt das Anfängerglück eine Rolle und der Spielende gewinnt oft größere Geldbeträge. Der Adrenalinausstoß in diesem Moment sowie die Hoffnung, wieder zu gewinnen, treiben den Spieler an, sein Glück erneut zu versuchen. Er lässt sich zu der Illusion verleiten, dass er sein Glück beeinflussen kann.

 
DIE VERLUSTPHASE

In dieser Phase bedient sich der Spieler an geliehenem Geld, was er verheimlicht. Hier beginnt der schleichende Prozess der Distanzierung von Familie und Freunden bis hin zur Isolation. Der Spieler ist der festen Überzeugung, dass er über seine Schuldensituation den Überblick behält und mit den Gewinnen seine finanziellen Defizite wieder ausgleichen kann.

 
DIE VERZWEIFLUNGSPHASE

Letztendlich wird das Spielen zum einzigen Lebensinhalt und lässt sich nicht mehr kontrollieren. Das Spielen ist zur Obsession geworden und auch die logischen Konsequenzen wie z. B. der Verlust des Partners oder Arbeitsplatzes können den Spieler nicht davon abhalten weiterzuspielen.


2.2      Verantwortungsvolles Spielen

EIGENVERANTWORTUNG DER SPIELER

OnlineCasino Europa vertritt den Grundsatz, dass letztlich die Entscheidung und die Verantwortung über Spielbetrag und Spielhöhe beim Spieler liegen soll. Die Selbstkontrolle unserer Spieler ist ihr nachhaltigster Schutz. OnlineCasino Europa sieht seine Verantwortung darin, dem Spieler mit Hilfe eines klaren Angebots, umfassender Informationen und Handlungsmöglichkeiten bei verantwortungsvollen Entscheidungen zu unterstützen.

 

 

2.3     Schutz Minderjähriger

OnlineCasino Europa schließt Minderjährige (Personen unter 18 Jahren) von der Spielteilnahme aus. Deshalb wird OnlineCasino Europa eine Spieleridentifizierung durchführen und bei er Registrierung persönliche Daten erfassen, die bei Erstanmeldung sicherstellt, dass ein Spieler volljährig (mind. 18 Jahre) ist.

Desweiteren empfehlen wir unseren Spielern zum aktiven Schutz Minderjähriger ein Filterprogramm zu installieren. Eine solche Software ermöglicht es, den Internetzugriff für Kinder und Jugendliche zu beschränken. Auf www.saferinternet.org stehen Ihnen dazu weitere Informationen zur Verfügung. Filterprogramme wie z.B. www.netnanny.com können noch weitergehende Sicherheit bieten.


2.4      Schutzmaßnahmen für Spieler

OnlineCasino Europa bietet Ihnen verschiedene Selbstschutzmaßnahmen an, um verantwortungsvoll zu spielen und informiert ausführlich über diese Möglichkeiten. Wir ermutigen Sie hiermit, diese Hilfsmittel zu nutzen.


PERSÖNLICHES LIMIT:

OnlineCasino Europa bietet zusätzlich jedem Spieler die Möglichkeit, das vom Gesetzgeber festgelegte Standard-Einzahlungslimit individuell weiter zu reduzieren (Einsatzlimits und Verlustlimits: täglich, wöchentlich, monatlich, Limits Sitzungen/Spieldauer). OnlineCasino Europa führt Anfragen zur Erhöhung persönlich gesetzter Einzahlungslimits frühestens nach 7 Tagen durch; Limit-Begrenzungen nach unten werden selbstverständlich sofort wirksam.


AUTOMATISCHE ÜBERTRAGUNG VON GEWINNEN:

Der Spieler kann für sich persönlich definieren, ab welcher Höhe eines Spielgewinns der Differenzbetrag automatisch auf das Konto des Spielers überwiesen wird.


DIREKTE SPERRE DES SPIELERS:

Der Spieler kann sich aus dem Onlinecasino heraus für bestimmte Zeiträume selbst sperren. Dabei unterscheidet OnlineCasino Europa nach:

•    Kurzfristige Spielsperre (24 h)
•    Vorübergehende Spielsperre (1 Monat)
•    Endgültige Spielsperre

Für die Dauer der Sperre ist das Spielerkonto deaktiviert. Sollten Spielerkonten gesperrt oder geschlossen werden, so wird innerhalb von 5 Werktagen das Geld auf das Konto des Spielers überwiesen.


2.5     Wie helfen wir unseren Spieler(innen)? – interne Beratung

Die persönliche Betreuung der Spieler(innen) von OnlineCasino Europa im Bereich der Suchtprävention erfolgt durch professionelle Mitarbeiter(innen). Verantwortlich für Bereich der Suchtprävention bei OnlineCasino Europa ist eine qualifizierte Diplom-Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin (FH).

Sollten Sie Hilfe benötigen, so können Sie über folgenden Weg Kontakt zu uns aufnehmen: [email protected]

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Kontaktaufnahme ausnahmslos per E-mail erfolgen muss. Unsere Mitarbeiterin wird sich in dringenden Fällen mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen.


2.6     Externe Beratungsstellen

Beratungstelefon der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Telefon: 0800-1 37 27 00

Folgende Institutionen bieten Hilfe bei problematischem Spielverhalten:

Deutschland: www.anonyme-spieler.org/
Österreich: www.onlinesucht.at
Schweiz: www.careplay.ch , www.spielprobleme.ch
Malta:  http://rgf.org.mt/

 


2.7      Formular – Selbsttest

Im Folgenden können Sie sich anhand einer Checkliste selbst überprüfen.
Überprüfen Sie, wie viele dieser Verhaltensweisen auf Sie zutreffen:

1.    Sie geben mehr Geld für Glücksspiele aus, als Sie geplant hatten.
2.    Sie reagieren verärgert oder gereizt, wenn Sie während eines Spiels gestört werden.
3.    Sie versuchen Ihre Verluste durch Gewinne wieder auszugleichen.
4.    Sie verlieren den Blick für Zeit und Raum und verbringen mehr Zeit mit dem Spielen, als Sie geplant hatten.
5.    Sie sind nicht ehrlich gegenüber Familie und Freunden, was das Spielen betrifft.
6.    Anstatt mit einem Gewinn aufzuhören, gehen Sie erst, wenn Sie Ihr ganzes Geld verspielt haben.
7.    Sie glauben fest daran, dass Sie das große Los ziehen und hohe Gewinne erzielen werden.
8.    Sie denken, dass Sie verlieren, weil Sie nicht gut genug spielen.
9.    Sie denken nur noch ans Spielen und verbringen mehr Zeit mit dem Spielen, als mit anderen Dingen.
10.  Sie müssen um einen immer höheren Einsatz spielen, um dem Spiel denselben Reiz abzugewinnen.
11.  Sie verbringen mehr Zeit mit dem Spielen, als Sie Ihren Freunden gegenüber zugeben.
12.  Das Spielen ist Ihnen wichtiger als Familie, Freunde und Arbeit.

Treffen mehrere Aussagen auf Sie zu, haben Sie möglicherweise ein ernsthaftes Problem und Sie sollten sich an unsere Beauftragte für Suchtprävention oder an eine der aufgeführten Beratungsstellen wenden. Als erste Maßnahme empfehlen wir die direkte Selbstsperre in unserem Online casino.